Seiten

Montag, 29. November 2010

In eigener Sache

Pünktlich zu Beginn des neuen annus liturgicus heute am 1. Adventssonntag startet hier mein kleiner katholischer Blog.

Der katholische Christ lebt bekanntlich ja nicht in einer 'säkularen' Gliederung der Zeit, sondern im Rhythmus & Ordnung der einen, heiligen, katholischen & apostolischen Kirche und heute beginnt dort etwas Neues. Ich finde, dass ist kein schlechter Tag, um selber mit etwas Neuem anzufangen und deshalb heute der Auftakt zu meinem Blog.

Mein Plan ist, hier in diesem Blog etwas nachzugehen, was es in der Form [meines Wissens] in der katholischen Blogospäre noch nicht gibt, nämlich die Frage nach unserer Wurzel. 

Klaus Berger hat einmal die These aufgestellt, Jesus war Jude und wollte das Gesetz weder lockern, abschaffen noch aufheben, sondern vielmehr verschärfen und radikalisieren. 

Das scheint auf den ersten Blick eine triviale Feststellung zu sein, ist aber in der Konsequenz alles andere als das. Nicht umsonst ist Klaus Berger in den 70'iger Jahren mit seiner Promotion an einer katholischen Fakultät gescheitert. Das Jesus das jüdische Gesetz nämlich nicht abschaffen sondern erfüllen wollte, birgt Sprengstoff.

Beispielsweise beginnt heute die jährlich wiederkehrende festgelegte Abfolge der christlichen Festen, und die Frage wäre legitim, inwieweit die Jahresfeste der Kirche sich eigentlich vom 'jüdischen' Jesus und seiner Ordnung entfernt haben?

Probleme damit werden im Grunde nie diskutiert, zumindest nicht innerhalb der katholischen Kirche. Da gibt's nach meiner Erfahrung zwar Stuhlkreise und gestaltete Mitte, aber wenig theologisches 'Schwarzbrot'. Vielleicht auch daher der Name von meinem Blog.

Ich bin vollkommener theologischer Laie. Ich bin noch nicht mal im kirchlichem Dienst. Es geht mir auch nicht um 'interessante' äußere Aspekte an unserer geliebten katholischen Kirche, sondern um den Stamm, auf den wir aufgepfropft worden sind. 

Ich finde, das letztendliche Ziel der Kirche und von jedem von uns wurde heute wunderbar im Antwortpsalm auf die 1. Lesung -im Psalm 122- gegeben:


Heute wird die obige Ikone zu mir nach Hause kommen und ich darf mit der Gottesmutter an meiner Seite meinen Weg durch die Adventszeit gehen. Im Vertrauen auf sie beginne ich heute diesen Blog.

Amen

Kommentare:

Stanislaus hat gesagt…

Herzlich Willkommen in der Blogoezese!

Benjamin Benoni hat gesagt…

@ Stanislaus

Vielen Dank, mal sehen, wie weit meine Kräfte reichen. Gute Zeit in der Erwartung auf den HERRN.

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Herlich willkommen und ad multos annos!

Laurentius

Peter Esser hat gesagt…

Lieber Benjamin der Blogoezese, einen gesegneten Advent dir! Willkommen!

Alipius hat gesagt…

Schönes Projekt! Willkommen in der Blogoezese!

Der Predigtgärtner hat gesagt…

Ebenso: Herzlich willkommen als Blogger-Kollege! Ich werde gerne immer mal wieder reinschauen und den Link auch in meine Blogliste aufnehmen.

Sponsa Agni hat gesagt…

Hey, herzlich willkommen hier... *wink*
Bin gespannt, was hier noch kommt! :-)

Morgenländer hat gesagt…

Auch von mir ein Herzliches Willkommen!

Benjamin Benoni hat gesagt…

@ Laurentius Rhenanius & Peter Esser & Alipius & Der Predigtgärtner & Sponsa Agni & Morgenländer & all other

Vielen Dank für die herzliche Begrüßung. Bin erst mal a bisserl überwältigt von eurer Aufmerksamkeit. Aller Anfang wohnt ein eigener Zauber inne und ist leicht was zu beginnen. Schauen wir mal, wie es hier weitergeht.

Eine gute Zeit in der Vorbereitung zur Feier der Ankunft des menschgewordenen Gottessohnes.

jobo72 hat gesagt…

Auch von mir ein froher Willkommensgruß!

Josef Bordat (Jobo72)

tradi.nl hat gesagt…

Hartelijk welkom!

Gelungener Einstand. Schmeckt nach mehr!

Benjamin Benoni hat gesagt…

@ tradi.nl

veel dank en zegen

Benjamin Benoni hat gesagt…

@ jobo72

Fast vergessen, auch Dir ein herzliches Dankeschön.

tradi.nl hat gesagt…

Je schijnt een talenwonder te zijn: Duits, Nederlands, Latein, Hebraeisch, Altgriechisch... ;-)

Kommentar veröffentlichen