Seiten

Samstag, 25. Dezember 2010

Warum ist eigentlich Weihnachten ein Skandal?

Heute in der Homilie der hl. Messe habe ich über die Geburt des menschgewordenen Gottessohnes wunderbarerweise praktisch sämtliche Vorurteile aus Philologie, Religionswissenschaften, Psychologie und-was-weiß-ich gegen die Idee von Weihnachten erfahren.  Es ist ganz sicher so, dass jede einzelne These isoliert betrachtet diskutabel ist. Nur: Warum ist eigentlich so wichtig, ob der 25. Dezember biblisch und Weihnachten mithin christlich oder pagan ist, warum wird die Geschichte von der Geburt des menschgewordenen Gottessohnes nur noch als Folie für gut gemeinte Aufrufe zum ethisch richtigen Handeln benutzt, warum muss man in einer Weihnachtspredigt unbedingt darauf hinweisen, dass Jungfrauengeburt&Co. nur 'Übersetzungsfehler' sind und so weiter und so weiter?

Es ist Weihnachten, ich möchte in meinem Herzen keinen Groll, also genug davon. Aber Weihnachten ist wirklich ein Skandal, ansonsten würden nicht so viele Kräfte aus ihren jeweils eigenen Gründen dagegen angehen. Gott ist wirklich und wahrhaftig Mensch geworden und zwar nicht irgendwo & irgendwie unfassbar abstrakt, sondern für uns Menschen konkret greif-bahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen