Seiten

Samstag, 19. Februar 2011

Kardinal Meisner kapituliert vor WisiKi?

Der Zeitpunkt ist taktisch vielleicht eher unklug, nächsten Dienstag wird Kardinal Meisner einen verheirateten Vater von zwei Kinder zum Priester weihen.



http://www.ksta.de/html/artikel/1297979668232.shtml

Kopfschüttel. Das wird wohl eine gefundenes Fressen für die Presse.

Kommentare:

Vincentius Lerinensis hat gesagt…

Die zugrundeliegende päpstliche Entscheidung wird schon den einen oder anderen Monat gedauert haben. Da jetzt tagespolitische Rücksichten zu nehmen, hielte ich nicht für sinnvoll. Auch das wäre eine Kapitulation vor "WisiKi".

Schlimmer wäre doch, wenn er einen unverheirateten Vater von zwei Kindern weihen würde :-)

Stanislaus hat gesagt…

Stimme Vincentius zu. Die Weihe findet auch auf Wunsch des Kandidaten unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt und ist schon seit längerem geplant. Außerdem hat sich Prof. Klueting bereits ziemlich eindeutig zu den üblichen Forderungen der Professoren und WiSiKis geäußert. Das wird natürlich von der Presse ziemlich ins falsche Töpfchen geworfen.

Benjamin Benoni hat gesagt…

@ Vincentinius Lerinensis & Stanislaus

Na ja, Kardinal Meisner hat vor einer Woche sehr deutlich und klar erklärt, das Zölibat gehöre 'unverzichtbar' zum Priestertum dazu und knapp zwei Woche später weiht er einen nicht-zölibatär lebenden Vater von zwei Kinder zum Priester. Wäre ich in irgendeiner Form negativ gegen die heilige, katholische und apostolische Kirche eingestellt und würde ich nicht um die Hintergründe wissen, würde ich mir meinen Teil dabei denken. Einem 'Normalkatholiken' ist es imho allerdings nicht zu vermitteln, warum hier geht, was ansonsten unmöglich ist.

Warten wir einfach mal ab was passiert, aber das wird garantiert ausgeschlachtet werden, die Geschichte hat einfach zu gutes Potential.

[Das S.E. Meisner vor WisiKi kapituliert war natürlich ein Scherz ... :=)]

Kommentar veröffentlichen