Seiten

Freitag, 22. April 2011

Für wen ist Christus gestorben?

Nach 40 Tagen mehr oder weniger geglückter Abstinenz vom bloggen ... heute hat uns Pater Leonard in der Karfreitagsliturgie gefragt: Für wenn ist Christus gestorben? Wirklich für mich? Hab ich nicht verdient, war mein erster Gedanke. Aber dann habe ich an die unzähligen Christen überall in der Welt gedacht, mit denen ich heute im Tod Christus Jesus Gemeinschaft gefeiert habe. Das ist unglaublich! Uns Christen verbindet nicht der Glauben an irgendwelchen schlauen Gedanken, sondern der Tod eines Menschen von vor fast 2000 Jahren. Bis heute. Danke lieber Vater. Und Danke an alle bloggenden und nicht-bloggenden Christen für die tolle Gemeinschaft in IHm und durch IHm. Die 'Bloggospähre' war mir eine große Stütze in meinem Weg durch die Fastenzeit nach Ostern. Obwohl ich nur selten im Internet war, habe ich immer wieder unglaubliche Perlen gefunden.

Ich wünsch euch einen ruhigen Karsamstag und wunderbares Fest zur Auferstehung unseres HErrn, des menschgewordenen Gottessohnes.

Freude im HErrn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen